• IMG_5091_podium_09062019_hp

Am Pfingstwochenende (8.Juni und am 9.Juni 2019) veranstaltete Volleyboi Zell am See zwei weitere ABV Tour Junior U21 Damenturniere.

 

Turnier 1 am 8.Juni 2019:

 

Neben den drei Pinzgauer Teams kämpften auch zwei Tiroler Teams und vier Salzburger/Flachgauer Teams um den Sieg und die damit verbundenen Ranglistenpunkte. Bei den Zellerinnen traten mit Seidl/Zuka und Ticha drei U15 Nachwuchsvolleyballerinnen beim Turnier an. Für diese Spielerinnen hieß es vorallem Erfahrungen sammeln.

Das jüngste Pinzgauerteam Seidl/Zuka spielte aufgrund der Rangliste zufällig gegen die beiden weiteren Zellerteams Ticha/Fritz und Oppeck/Hofmann und verloren beide Spiele mit 0:2 Sätzen.

Nach dem Sieg gegen Seild/Zuka verlor das Team Ticha/Fritz die Spiele gegen die Turnierfavoritinnen De Meersman/Lamprecht und gegen die Salzburgerinnen Ljubic/Anzenbacher.

Für das dritte Pinzgauerteam Oppeck/Hofmann begann das Turnier mit einer bitteren 1:2 Satzniederlage gegen Hix/Brandtner, wobei der Entscheidungssatz mit 16:18 Punkte verloren ging. Somit hieß es für die Zellerinnen über den Looserpool weiterkämpfen. Danach ließen die topmotivierten Pinzgauerinnen gegen Seidl/Zuka, Niederberger/Riedl (Salzburg), Leiner/Schütz (Innsbruck) und Hix/Brandtner (Flachgau) nichts mehr anbrennen und siegten jeweils klar mit 2:0 Sätzen. Im Finale gegen die Favoritinnen De Meersman/Lamprecht war allerdings nichts zu holen.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich Hix/Brandner gegen Humenberger/Ubiparip nach klarer Führung und einer verletzungsbedingten Aufgabe von Humenberger/Ubiparip durch. 

Endplatzierungen 08.06.2019:

Platz 1: De Meersman/Lamprecht (Inzing-Tirol)
Platz 2: Oppeck/Hofmann (Pinzgau)
Platz 3: Hix/Brandner (Flachgau)
Platz 4: Humenberger/Ubiparip (Flachgau)
Platz 5: Lujbic/Anzenbacher (Salzburg)
Platz 5: Leiner/Schütz (Innsbruck)

Platz 7: Ticha/Fritz (Pinzgau)

Platz 7: Niederberger/Riedl (Salzburg)

Platz 9: Seidl/Zuka (Pinzgau)

 

Turnier 2 am 9.Juni 2019:

Bis auf Ljubic/Anzenbacher und Humenberger/Ubiparip traten beim zweiten Turnier dieselben Teams wie am Samstag an.

Seidl/Zuka konnte auch an diesem Turniertag wieder Turniererfahrung sammeln und verlor gegen Niederberger/Riedl und Ticha/Fritz jeweils klar mit 0:2 Sätzen.

Nach der Niederlage gegen Oppeck/Hofmann und dem Sieg gegen Seild/Zuka verlor das Team Ticha/Fritz das darauffolgende Spiel gegen Leiner/Schütz.

Für das dritte Pinzgauerteam Oppeck/Hofmann begann das Turnier diesesmal planmäßig mit Siegen gegen Ticha/Fritz, Niederberger/Riedl und Leiner/Schütz. Im Finale war erneut gegen die Favoritinnen De Meersman/Lamprecht nichts zu holen.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich Leiner/Schütz gegen Niederberger/Riedl durch.

 

Endplatzierungen 09.06.2019:

Platz 1: De Meersman/Lamprecht (Inzing-Tirol)
Platz 2: Oppeck/Hofmann (Pinzgau)
Platz 3: Leiner/Schütz (Innsbruck)
Platz 4: Niederberger/Riedl (Salzburg)
Platz 5: Ticha/Fritz (Pinzgau)
Platz 5: Hix/König (Flachgau)
Platz 7: Seidl/Zuka (Pinzgau)

 

Stimmen zum Turnier: 

 

Organisatorin Anika Oppeck: "Es ist wieder alles super gelaufen. Durch die Unterstützung/Kooperation aller Teams konnten beide Turniere reibungslos durchgeführt werden. Am Samstag hat das Wetter leider nicht ganz mitgespielt, trotzdem kämpften alle Teams um jeden Punkt und Turniergewinn. Am Sonntag konnten die Beachvolleyballerinnen dann bei herrlichem Sonnenschein ihr Können unter Beweis stellen."